ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Hermann Moers

Die Kur



Regie: Fritz Schröder-Jahn

Erfolg oder Mißerfolg einer Kur, so sagt man, stellen sich erst nach einem halben Jahr ein. Bei Richard Schulze-Westhaff, der Hauptfigur, läßt sich jedoch bereits nach wenigen Tagen absehen, daß seine Kur mit einem Fiasko enden wird. Eigentlich benötigte der erfolgreiche und vitale Unternehmer gar keinen Urlaub, er fühlte sich gesund, mehr noch, er übertraf seine Mitarbeiter an Kraft und Ausdauer. Doch weil es halt so üblich ist, einmal im Jahr auszuspannen, beschloß er, dies gründlich zu tun und trat eine Kur an. Damit aber begann sein Verhängnis,: denn seine neue Umgebung duldet seine "euphorischen Faxen" nicht, bestritt ihm seine Vitalität und behandelte ihn als Kranken mit Befund und Diagnose. Darauf war Richard Schulze-Westhoff nicht präpariert. Er, der bisher jeden in die Knie zwang, der sich ihm in den Weg stellte, stürzt sich nun mit aller Gewalt auf sich selbst. Die Folgen dieses Zweikampfes mit sich bekommt er bald zu spüren, dem Hörer werden sie, dank Schulze-Westhoffs Erfindergeist, akustisch übermittelt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Wolfgang WahlRichard Schulze-Westhoff
Steffy HelmarSchwester
Hans TimerdingArzt
Annemarie SchradieckKurgäste
Otti SchützKurgäste
Hans GoguelKurgäste
Walter Gubert
Manfred Hilbig
Walter Prüssing
Alfred Querbach
Hans Röhr
Herbert Schimkat
Sepp Strubel


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk / Sender Freies Berlin / Norddeutscher Rundfunk 1968

Erstsendung: 28.01.1969 | 58'10


Darstellung: