ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Mundarthörspiel



Ernst Elias Niebergall

Der tolle Hund


Sprache des Hörspiels: dialekt (darmstadeutsch)


Vorlage: Der tolle Hund (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Wolf Schmidt


Regie: Wolf Schmidt

Ein toller Hund ist der Anlaß zu einer tollen Geschichte. Hauptdarsteller ist ein Studiosus, der aus lauter Liebe keiner mehr sein will, ein ehrbarer Schneidergeselle, der beinahe auf den Hund kommt, und natürlich zwei hübsche junge Mädchen. Im Wirbel der Ereignisse tritt ein distinguierter Herr auf, dessen Absichten so einleuchtend sind, daß ihm heimgeleuchtet werden muß. Das geschieht im echten und unverfälschten Lokalkolorit Darmstadts, in Darmstädter Mundart, mit dem urwüchsigen Humor der Menschen. Was hier in treffender witziger, echt dramatischer Sprache dem Hörer vorgestellt wird, ist jene kleine Welt, in der sich die große am buntesten spiegelt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Willi UmmingerMetzger Knippelius
Else KnottKatharine, seine Frau
Rudi SchmittFritz, ein Student, beider Sohn
Irene MarholdBärbel, beider Tochter
Franz SchneiderHerr Puttel
Sophie CossaeusFrau Puttel
Hilde NockerSabine, beider Tochter
Robert StrombergerValentin, Schneidergeselle
Boy GobertNachtschatten


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1953

Erstsendung: 11.01.1954 | 73'52


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • Hörbuch-Download: hr media 2017

Darstellung: