ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Patrick Hamilton

Gaslicht (Gaslight)


Vorlage: Gaslicht (Gaslight) (Roman, englisch)

Bearbeitung (Wort): Anke Beckert

Technische Realisierung: Heinz Sommerfeld, Marion Dille

Regieassistenz: Alexander Malachovsky


Regie: Heinz-Günter Stamm

Es ist nicht gerade die feine Art, seine Ehefrau vor anderen Menschen zu demütigen und zu kompromittieren. Daß Bella Manningham die Bloßstellungen schon beinahe an den Rand des Wahnsinns gebracht haben, ist nicht verwun derlich. Die immer wiederkehrenden Unterstellungen, sie hätte ein Bild von der Wand entfernt, den eigenen Hund mutwillig verletzt und ihren Schmuck verloren, bringen Entsetzen und Zweifel über sie. Bella glaubt an eine erbliche Belastung, denn ihre Mutter brachte man in eine Irrenanstalt. Jack Manningham nutzt dieses Wissen schamlos aus, um seine Frau zu verunsichern, damit er jeden Abend ohne sie das Haus verlassen kann. Er weiß nämlich, daß für Bella diese Abende zur Qual werden, denn sobald Jack Manningham gegangen ist, hört sie in der oberen Etage Geräusche, und das Gaslicht verliert an Leuchtkraft. Dann erhält Bella eines Abends den Besuch von Inspektor Rough. Er ist gekommen, um einen alten Mordfall aufzuklären, dessen einziges Indiz damals die Gasbeleuchtung war.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Christine OstermayerBella Manningham
Wolfgang KielingJack Manningham
René DeltgenInspektor Rough
Paula BraendElisabeth
Wega JahnkeNancy


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk

Erstsendung: 02.06.1977 | 59'00


Darstellung: