ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Ken Kaska

Schwachhausen



Regie: Günter Bommert

Schwachhausen ist ein nordöstlicher Stadtteil der Hansestadt Bremen. Ehemals ein Bauerndorf, wurde es in Wilhelminischen Zeiten eine von wohlhabenden Bürgern bevorzugte Wohngegend. Dort bröckelt heute zu weilen der Putz von den Fassaden der Villen, legt sich Patina zärtlich auf Jugendstil-Architektur, splittert der Lack vom ehemaligen Glanz, dringt muffiger Geruch aus manchen Hochburgen des damals noch unangefochtenen Kapitalismus. Hier siedelt der Autor sein Hörspiel an. Es ist ein melancholisch- satirischer Diskurs über die schwere Last, viel Geld zu haben und doch alt werden zu müssen. Der Anspruch auf Glück stößt auf alltägliche Widrigkeiten, Geld wird zum Selbstzweck und zum Tauschobjekt für persönliche Beziehungen, Süchte und Leidenschaften sind Hilfsmittel, um mit Mühe "am guten Leben zu bleiben".

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Lucie MannheimMalve
Elisabeth WiedemannClaire
Wolfram BeschWölfchen
Eva MattesDiana


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1974

Erstsendung: 16.08.1974 | 52'05


Darstellung: