ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Paulus Böhmer, Uve Schmidt

Stiefmütterchen

Ein krimineller Bilderbogenin XIX. Piecen


Technische Realisierung: Peter Jochum, Bärbel Engelhardt


Regie: Peter O. Chotjewitz

"Stiefmütterchen' ist ein 'krimineller' Bilderbogen. Als solcher steht er in Verwandtschaft zur Moritat und - ferner - zur Kriminalposse. Die literarische Affinität versteht sich freilich nur in der Sache: In 'Stiefmütterchen' reimt sich erkennbar nämlich nichts. Die Abfolge einzelner, nur vermutlich zusammengehörender Schauerstücke zielt an einer logischen und moralischen Lösung der Geschichte(n) absichtlich vorbei. Die Aufklärung (der Fälle, des Falles) kann nur so wahnwitzig sein wie die Verbrechen selbst. 'Stiefmütterchen' ist auch nicht als Parodie, als Kriminalgroteske im engsten und eigentlichen Sinne zu verstehen. Obschon frei erfunden, ist jede Episode eine Geschichte, die das Leben schrieb. Und in eben diesem Leben haben wir nichts zu lachen.'Stiefmütterchen' will das Gruseln lehren. Nicht zuletzt das Gruseln vor einer Publizistik und vor jenen Formen massenhafter Unterhaltung, die den Bundesbürgern aus der Gänsehaut Nachtmützen schneidern." (Böhmen/Schmidt)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Wolfram WenigerAnsager/Tom Kreibohm/Harry/Ottmar von Bothmer/Sohn Jörg/Hellmut Arthur
Heinz StoewerKarasek/Dienerchauffeur/Postbote/1. Mann/Jochen Steffen/Älterer Mann
Hans TimerdingPapagei/Schulze/2. Mann/3. Mann/Weihnachtsmann/Uhrtürmer/Krolo
Alwin Michael RuefferKonsul Kreibohm/Vater/Geistlicher
Karl FriedrichKommissar/4. Mann/Doktor/5. Mann/Dr. Trotta
Sylvia HeidMildred Kreibohm/2. Nutte/Frau Ladiges/Platzanweiserin/Tochter Erika
Christiane EislerLydia Trebenius/Nowak
Melanie de GraafPuffmutter/Frau Ehrenhardt/Mutter/Frau
Karin Buchali1. Nutte/Playgirl/Frau Reukauf/Helke Steffen


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1973

Erstsendung: 21.02.1974 | 48'35


Darstellung: