ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Eaghor G. Kostetzky

Partei der echten Menschen


Technische Realisierung: Horst Dähne


Regie: Eaghor E. Kostetzky

Das Hörspiel kann man verstehen als Parodie der Hörspiel-Form selbst, als Kritik an der Gemeinschaftsfähigkeit der Menschen, als Satire auf gängige Ideologien -, oder man kann es einfach als Hörspaß konsumieren, wenn so phantastische Personen auftreten wie "der Unbekannte", "Bumm und Brumm", ein "blaues" und ein "grünes Mädchen", ein "Schatzhüter" - oder der unverständlich brabbelnde "sehr geehrte Herr Macenius". Sie alle wollen die "Partei der echten Menschen" gründen, aber die Gründung mißlingt infolge ihrer Unfähigkeit, dem anderen richtig zuzuhören.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Georg CortenBumm
Friedhelm PtokBrumm/Zwei Stimmen
Willy Trenk-TrebitschDer Unbekannte
Hanna SchygullaGrünes Mädchen/Blaues Mädchen
Ulla SachseValentina
Georg CortenZwei Stimmen
Edgar SelgeDogmatischer Student
Eleonore SchmidtFrau Gschwandt
Christine GerlachHausfrau
Christian SorgePhantastischer STudent
Joachim NottkeDer Schatzhüter
Eaghor E. KostetzkyDer sehr geehrte Herr Macenius
Renate MuhriSekretärin
Hugo SchraderGreifer
Hubertus BengschPolizist
Engin BakacGastarbeiterin


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1978

Erstsendung: 05.06.1978 | 67'52


Darstellung: