ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Science Fiction-Hörspiel



Kay Hoff

Rezepte



Regie: Rudolf Debiel

Ein alter Mann sitzt an der Schreibmaschine und klappert mühsam seine Texte herunter; es sind seltsame Texte, lauter Rezepte für köstliche Gerichte, die man in seiner Jugendzeit auf den Tisch brachte; inzwischen ernährt man sich in der Stadt von Brennesselsuppen und ähnlichem Unkraut; Fleisch hat es schon seit Jahren nicht mehr gegeben; die Stadt selber ist auf weite Flächen hin ein Ruinenfeld; ein dritter Weltkrieg ist über die Menschen hinweggegangen, nun vegetieren sie in erbärmlichen Verhältnissen dahin; das hindert den alten Mann nicht, seine antiquierten Vorstellungen von Ehre und Moral festzuhalten; während in den Trümmern draußen das Verbrechen umgeht, träumt der pensionierte Beamte verzückt von Gänseleber, Trüffeln und Salm und mahnt seinen Sohn, sich eines tugendhaften Lebenswandels zu befleißigen; Kay Hoffs düstere Utopie ist eine Satire auf jene, die noch den Weltuntergang an ihren eingefleischten engen Begriffen und Gewohnheiten messen würden.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Karl Maria SchleyMann
Sonja KarzauFrau
Herbert MenschingFremder


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1964

Erstsendung: 07.10.1964 | 44'00


Darstellung: