ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kurzhörspiel


Radiogeschichten von Joachim John


Joachim John

Düsterfisch

Auf einer Brücke vor 50 Jahren


Komposition: Benjamin Rinnert

Dramaturgie: Gabriele Bigott

Technische Realisierung: Kaspar Wollheim, Iris König

Regieassistenz: Alexander Zschiedrich


Regie: Joachim Staritz

Er wollte seine Vergangenheit im Suff und sich selbst in der Elbe ertränken. Doch da hat ihm Petri die leere Flasche auf den Kopf gehauen und ihn so vor dem Todessprung gerettet. Düster, der schwer darunter leidet, dass er 'vor der Falle' ein 'Dingsda' war und Verfolgung fürchtet, befragt nun Petri nach dessen Erlebnissen während der Zeitenwende. Die sind von so fleckenreinem Erinnerungswert, dass Düster sie ihm begeistert abkaufen will. Die Personalpapiere gleich dazu. Petri wehrt sich. Sie stürzen beide ab.

Joachim John, geboren 1933 in Tetschen (Decin), Nordböhmen, arbeitete nach dem Abitur als Bühnenhandwerker, studierte dann Kunsterziehung in Greifswald, danach ein Jahr Schauspiel an der Leipziger Theaterhochschule. Von 1963 bis 1965 war er Meisterschüler an der Akademie der Künste der DDR. Danach lebte er bis 1977 freischaffend in Berlin, seitdem lebt er in Neu-Frauenmark bei Schwerin. Seit 1986 ist er ordentliches Mitglied der Akademie der Künste. Joachim John ist vor allem durch sein graphisches Werk bekannt geworden. Seit 1983 schreibt und liest er auch eigene Texte. Zu seinen literarischen Veröffentlichungen gehören das Hörspiel "Tschockel" (1999) und die Erzählungen mit dem Titel "Der Stubenreiter" (2000).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Dieter MannDüster
Veit SchubertPetri


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin / Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg 2000

Erstsendung: 04.04.2000 | 25'00


REZENSIONEN

  • Matthias Schümann: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 04.04.2000.

Darstellung: