ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kinderhörspiel



Christoph Thomas

Heinrich Schliemann (6. Teil)



Regie: Hermann Pfeiffer

Der Autor macht in seiner Hörspielreihe eine Phase in der Biographie des großen Archäologen gegenwärtig, die den wenigsten bewusst oder bekannt ist. Wir begleiten den jungen Schliemann, der nach Südamerika auswandern will, aber vor der holländischen Küste Schiffbruch erleidet. In Holland wird er nach kurzer Zeit Prokurist und geht dann im Alter von 24 Jahren als Agent nach St. Petersburg. Dort wird er einer der reichsten Kaufleute seiner Zeit, der dann für anderthalb Jahre im Wilden Westen Amerikas eine Goldbank besitzt und den Millionengewinn in einem Koffer über Panama nach Russland zurückbringt. Das abenteuerliche Leben eines bedeutenden, oft aber auch skrupellosen Geschäftsmannes wird lebendig. Schliemann war von dem Glauben getragen, dass die Gedichte Homers in allen Einzelheiten auch als geschichtliche Quellen zu verwenden seien. Er beschloss, all sein Geld in Ausgrabungen zu investieren. Der weitere Verlauf der Serie führt uns zu den berühmten Ausgrabungen von Troja und Mykene, deren Funde für die ganze Welt zur Sensation wurden. . Die im vergangenen Halbjahr begonnene Reihe wird mit diesen Sendungen abgeschlossen. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Friedrich W. BauschulteHeinrich Schliemann
Horst UhseSprecher
Ida KrottendorfFrau Schliemann
Eric SchildkrautNikolaos
Paul KlingerVirchow
Heinz von CleveBoetticher


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1965

Erstsendung: 05.02.1966 | 29'50


Darstellung: