ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung


1900 - beflügelndes Fieber


Karl Kraus, Alena Wagnerová

Sie schwand dahin ...

Das kurze Leben und lange Nachleben von Annie Kaldwasser genannt Kalmar


Vorlage: Briefe

Bearbeitung (Wort): Alena Wagnerová

Dramaturgie: Anette Kührmeyer

Technische Realisierung: Werner Klein, Annette Matheis

Regieassistenz: Caroline Reichert


Regie: Annette Berger

"Von den Darstellern des 'Schlafwagenkontrollors' ist außer Girardi nur das Fräulein Annie Kalmar zu erwähnen. Sie, die herrlichste von allen, wird von Publikum und Kritik immerzu noch als Ausstattungsgegenstand des Theaters behandelt ... Ihre Schönheit steht ihr hinderlich im Wege." So schrieb der 26-jährige Karl Kraus in der "Fackel" über seine spätere Angebetete. Und Dichterkollege Peter Altenberg sekundierte: "Wie eine Kirche der Welten-Schönheit sind Sie!" Nicht nur die Herren Kraus und Altenberg überschlugen sich vor Komplimenten für die junge Schauspielerin. Und Annie Kalmar nahm sie gerne entgegen, Geld und Schmuck war sie auch nicht abgeneigt. "Süßes Mädel" oder eigenständige Frau? Alena Wagnerová hat die Briefe von Kraus und Kalmar mit denen anderer Zeitzeugen zu einem Hörspiel montiert. Annie Kalmars Bild bleibt verschwommen und vage, die ideale Projektionsfläche für Männerwünsche im Wien der Jahrhundertwende.

Alena Wagnerová, geboren 1936 in Brünn/CSFR, Leiterin des Labors der Tierärztlichen Fakultät, Theaterdramaturgin, ist seit 1969 freie Autorin in Saarbrücken. Sie verfasst Reportagen, Filme und Sachbücher, zuletzt: "Nicht abgeschobene Erinnerungen" (2001). Für den SR entstanden die Hörspiele: "Karel und Willi" (1984) und "Tagebuch einer heimlichen Symmetrie" (1992).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hans DiehlPeter Altenberg
Matthias MatschkeKarl Kraus
Christian BerkelAlfred Freiherr von Berger
Erika SkrotzkiMaria Rehbock
Ulrike GroteAnnie Kalmar
Christian KoernerDr. Max Hirsch
Mark Oliver BögelBernhard Buchbinder
Klaus BarnerDetlef von Liliencron


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk 2001

Erstsendung: 21.10.2001 | 57'23


REZENSIONEN

  • Matthias Schümann: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 18.10.2001. S. 58.

Darstellung: