ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Uve Schmidt

Die Zuckerdose



Regie: Horst Loebe

Frau Steinmetz alias "Schwester Hedwig" reist auf "Kirchenmasche". In frommer Tarnung erleichtert sie gut- und gottgläubige alte Damen um Erspartes oder Ererbtes - ad majorem dei gloriam. In Frau Glück vermutet sie ein besonders profitversprechendes Opfer: Die Fürsorgeempfängerin lebt, vielleicht nicht einmal ganz zu Unrecht, in der Vorstellung, sie sei ein illegitimer Spross des letzten Kaisers. So etwas könnte für "Schwester Hedwig" nicht nur einen schönen Batzen abwerfen, sondern auch den Aufstieg in die besten Kreise bedeuten. Vom Reden und vom Alkohol benebelt, steigert sich das Damen-Duo in ein makabres Delirium angesichts kommender Herrlichkeiten, bis das Falsch- und Traumspiel für "Schwester Hedwig" ein jähes Ende bringt. Unter dem Motto "Adelstick und Schwesternhäubchen" liefert Uve Schmidt ein grell koloriertes Genrebild aus den Bezirken kleinbürgerlich-idyllischer Wahlwelt. Wenn frommer Kinderglaube und Illustrierten-Romantik zusammenkommen, brauchen sich Betrüger aller Schattierungen nur noch zu bedienen. (Abstract stammt aus dem MDR Programmheft)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Edith HeerdegenFrau Steinmetz - Schwester Hedwig
Brigitte HorneyFrau Glück - Die Kaisertochter


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1975

Erstsendung: 05.12.1975 | 40'05


Darstellung: