ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Ulrich Land

Entsorgung


Komposition: Rike Wiebelitz

Redaktion: Torsten Enders

Technische Realisierung: Ingeborg Kiepert, Jutta Stein


Regie: Jörg Schlüter

Bruno Monx ist Verfahrensingenieur bei der Firma Dunsmann. Seit einiger Zeit erhält seine Firma Hydrauliköl, das entsorgt werden soll. Doch irgend etwas stimmt mit der "Brühe" nicht. Mit gewagten Recherchen will er der Sache auf den Grund gehen. Monx' Freundin, die Ärztin Daniela Werst, diagnostiziert bei ihren Patienten verstärkt Morbus Hodgkins: ein krankhaftes Anschwellen der Lymphknoten. Die Patienten kommen vorwiegend von der Hydraulikfirma Hubers. Als Monx in einem Tank eine Leiche findet, schaltet er die Polizei ein. Das hindert ihn jedoch nicht, weiterhin auf eigene Faust zu ermitteln.

Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geographie und Philosophie. Er lebt und arbeitet als freier Autor in Hattingen. Er schreibt Hörspiele, Features, Prosa. DeutschlandRadio produzierte zuletzt den Krimi "Abriß" (2000).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Udo SchenkMonx
Patricia HarrisonWerst
Christian TascheLister
Axel GottschickLehmann
Justus FritzscheWalter
Frauke PohlmannRedakteurin
Walter GontermannWinterhofer
Angelika BartschLore Hubers
Ulrich LandWächter


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 2002

Erstsendung: 23.09.2002 | 19:05 Uhr | 52'36

Darstellung: