ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Karl-Heinz Bölling

Der Friseur


Dramaturgie: Anette Kührmeyer

Technische Realisierung: Werner Klein, Annette Matheis

Regieassistenz: Caroline Reichert


Regie: Heidrun Nass

Karl-Heinz Bölling nimmt uns wieder mit auf einen Spaziergang in die Welt dieser schrecklich normalen Menschen, deren Wahrnehmung kaum merklich ver-rückt ist. Wilfried ist Friseurmeister, sein Geschäft liegt zentral am Marktplatz. Naheliegend also, dass der Kommissar bei ihm vorbeischaut auf seiner Suche nach dem Mörder. Doch da ist er an den Falschen geraten, denn Wilfried interessiert sich nur für Briefmarken und Haareschneiden, Friseursgattin Amalie fühlt erotisch für den Bundeskanzler. Wie war das mit der ver-rückten Wahrnehmung? Und dann wird dem Kommissar ganz plötzlich schwarz vor Augen ...

Karl-Heinz Bölling, geboren 1947 in Dortmund, lebt dort auch als Klempner, Taxifahrer, Hörspielautor. Rund 70 seiner Hörspiele produzierte die ARD; darunter der SR: "Der Träumer" (1988), "Heinzchens erster Tag" (1990), "Der Kochtopf" (1991), "Hedwigs letztes Band" (1994), "Weihnachten daheim" (1998), "Mann, Frau, Hund" (1999).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Berthold ToetzkeFriseur
Donata HöfferAmalie
Dietrich MattauschKunde
Jürgen KirchhoffBundeskanzler


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk 2002

Erstsendung: 27.01.2002 | 39'51


REZENSIONEN

  • Markus Collalti: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 25.01.2002. S. 54.
  • Norbert Schachtsiek-Freitag: In: Funk-Korrespondenz. 50. Jahrgang. Nr. 5. 01.02.2002. S. 34.

Darstellung: