ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kinderhörspiel



Anton Tschechow

Nikolais Geheimnis


Vorlage: nicht bekannt (russisch)

Übersetzung: N. N.

Bearbeitung (Wort): Heidi Knetsch, Stefan Richwien

Dramaturgie: Sonja Gähler

Technische Realisierung: Bernd Bechthold, Iris König

Regieassistenz: Renate Maria Breitkopf


Regie: Christoph Dietrich

Der zehnjährige Kolja sitzt mit seiner Mutter im Warteraum eines russischen Provinzbahnhofs. Draußen tobt ein Schneesturm. Ob der Zug noch kommen wird, ist ungewiss. Kolja friert. Er möchte wieder nach Hause. Überhaupt sieht er nicht ein, weshalb er ausgerechnet heute, am Weihnachtstag, diesen Kerl besuchen soll. Dieser Kerl - das ist sein Onkel Wladimir, der im Gefängnis sitzt. Für Koljas Mutter aber hat dieser Weihnachtsbesuch eine besondere Bedeutung. Sie erzählt Kolja eine seltsame Geschichte über ihren Großonkel Nikolai, der viele Jahre lang ein Geheimnis gehütet hatte - ein Weihnachtsgeheimnis.

Heidi Knetsch, geboren 1947 in Braunschweig, lebt als freie Autorin in München. Sie schreibt Essays, Features und Hörspiele für Kinder und Erwachsene.

Stefan Richwien, geboren 1947 in Weißenburg, lebt als freier Autor und Übersetzer in München. Er hat zahlreiche Erzählungen und Hörspiele für Kinder und Erwachsene geschrieben.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Traugott BuhreNikolai, Hausdiener der Gräfin
Christine OesterleinGräfin Stroganow
Götz SchulteSascha Burdenko, Neffe der Gräfin
Timon SitteKolja
Astrid KohrsArina, Koljas Mutter
Tabea SitteArina als 10-jährige


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin / Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg 2002

Erstsendung: 25.12.2002 | 49'52


REZENSIONEN

  • Sonja Gähler: In: RADIOkultur. Nr. 12. Dezember 2002. S. 8.

Darstellung: