ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Heinz D. Stuckmann

Rapport


Technische Realisierung: Reinhard Krawulsky


Regie: Heinz Otto Müller

Gefreiter Kolter will Offizier werden; Er steht mitten in der Ausbildung; was er dort täglich erlebt, ist jedoch in vieler Hinsicht nicht dazu angetan, ihn in seiner Absicht zu bestärken; Kolter ist wie viele seiner Kameraden durchaus bereit, harten Dienst zu tun, wie er zu einer sinnvollen Ausbildung gehört; er stößt sich jedoch an jenen antiquierten Gewohnheiten des Kommißbetriebs, die mit dem ewigen Singsang vom schööönen Westerwald beginnen und mit dem bedenklichen Vokabular gewisser Unteroffiziere, die ihre Rekruten Würstchen, Weihnachtsmann oder Schwangere Auster betiteln, noch nicht aufhören; Sein ehemaliger Klassenkamerad, der Fahnenjunker Hochmann, Abiturient wie Kolter, ist anderer Ansicht darüber; Er behauptet, wenn Kolter erst einmal selber vor der Front gestanden habe, würde er nicht mehr so viel von den Grundsätzen der inneren Führung reden; Aus den Diskussionen der beiden jungen Soldaten und in Szenen vom Kasernenhof entfaltet sich ein Bild vom täglichen Gammelbetrieb bei der Bundeswehr.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Gerhard WinterGefreiter Kolter
Michael DegenFahnenjunker Hochmann
Günther NeutzeOberstleutnant von Zeschkow
Werner RundshagenHauptmann Evinghaus
Gerhard RetschyOberfeldwebel Schmitz
Hans StetterUnteroffizier Berger
Volker BrandtJäger Dittmann
Max NoackKolter sen, Vater des Gefreiten
Arnold GorskiUvD
Horst Hochstadt1. Unteroffizier
Erwin Scherschel2. Unteroffizier
Jan Jürgens3. Unteroffizier
Nikolaus Schilling1. Soldat
Joachim Schweighöfer2. Soldat
Rainer LuxemSchwertner
Dietrich MattauschSoldat


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1964

Erstsendung: 18.01.1965 | 53'30


Darstellung: