ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Johann Wolfgang von Goethe

Reineke Fuchs


Vorlage: Reineke Fuchs (Fabel)

Bearbeitung (Wort): Palma

Komposition: Siegfried Franz

Redaktion: Christoph Buggert

Technische Realisierung: Reinhard Krawulsky


Regie: Wolfgang Liebeneiner

Im Jahre 1793 schrieb Goethe das Versepos "Reineke Fucks". Es ist eine Bearbeitung eines alten volkstümlichen Stoffes, den der Dichter schon seit seiner Jugend kannte und liebte. Nach der Rückkehr vom Frankreichfeldzug, der seine Skepsis gegen die politische Entwicklung noch verstärkt hatte, faßte Goethe die Geschichte vom schlauen Fuchs in die in mancher Hinsicht schönsten Hexameter, die ihm je gelungen sind. Wie die alte niederdeutsche Dichtung bedenkt auch Goethes Versepos im Gewande einer Tiererzählung die geselIschaftlichen und politischen Schwächen der Menschen und ihre individuellen Laster mit scharfem Spott. Im Tierreich spiegelt sich die mittelalterliche Feudalordnung. Vor Nobel, dem Löwen und König, erscheinen Isegrim, der Wolf, und Hinze, der Kater, um als adlige Herren Klage zu führen über Reinekes Schandtaten. Der listige Fuchs aber übertölpelt alle seine Widersacher, weil er ihre Schwächen kennt. Er lügt sich sogar vom Galgen los und bringt es trotz aller gebrochenen Schwüre bis zum Kanzler des Tierreichs.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Wolfgang LiebeneinerErzähler
Hannsgeorg LaubenthalDer König
Anita MeyDie Königin
Peter LührReineke Fuchs
Volker von CollandeBraun, der Bär
Franz NicklischIsegrim, der Wolf
Eric SchildkrautHinze, der Kater
Hanns Ernst JägerGrimbart, der Dachs
Uwe DallmeierLampe, der Hase
Hans StetterBellyn, der Widder
Hans KorteLupardus
Ruth HellbergErmelyn, Reinekens Weib
Lola MüthelGieremund, Isegrims Weib
Rosemarie GerstenbergFrau Rückenau, die Äffin
Herbert MenschingHenning, der Hahn
Erwin ScherschelRüsteviel, der Bauer
Ernst Walter MitulskiDer Pfarrer
Monika Rulf-DebusmannStimme
Maria Madlen MadsenStimme
Friedel WeihStimme
Recha JungmannStimme
Marga MüllerStimme
Werner XandryStimme
Georg-Lars DoddenhofStimme
Karl WeinleinStimme
Otto KnurStimme


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1963

Erstsendung: 02.06.1963 | 118'35

Darstellung: