ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Arthur Schnitzler

Der Reigen


Vorlage: Reigen (Theaterstück)

Regieassistenz: Willy Lamster


Regie: John Olden

Als Arthur Schnitzler im Winter 1896/97 den "Reigen" schrieb, glaubte er nicht an eine baldige Aufführung. Seinen Privatdruck versah er mit dem Vermerk: "Ein Erscheinen der nachfolgenden Szenen ist vorläufig ausgeschlossen." Rund 20 Jahre später wurde das Stück von Max Reinhardt im Berliner Kleinen Schauspielhaus uraufgeführt. Die Folge war ein berühmter Skandalprozess, bei dem bereits "kulturpolitische" Argumente des Dritten Reichs anklangen. Die Produktion des NDR war die erste Rundfunkaufführung des Stücks überhaupt.

Arthur Schnitzler (1862-1931), als Sohn eines Medizin-Professors in Wien geboren, praktizierte nach dem Medizinstudium selbst als Arzt, bevor er sich ausschließlich seinen literarischen Arbeiten widmete. Sein erster Theatererfolg gelang ihm mit "Liebelei", uraufgeführt 1895 am Wiener Burgtheater.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Heli ServiDie Dirne
Lotte LedlDas Stubenmädchen
Peter WeckDer junge Herr
Christiane HörbigerDie junge Frau
Fred LiewehrDer Gatte
Elfriede OttDas süße Mädl
Wolf Albach-RettyDer Graf
Wolfgang GasserDer Soldat
Helmuth LohnerDer Dichter
Susi NicolettiDie Schauspielerin

Musik: Hans Hagen (Klavier)

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1963

Erstsendung: 06.10.1963 | 101'00


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Der Hörverlag 2011 (in der Sammlung "Arthur Schnitzler: Die Hörspiel-Edition")

Darstellung: