ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung


Die Humoristen


Molière

George Dandin oder Der gefoppte Ehemann


Vorlage: George Dandin oder Der gefoppte Ehemann (Schauspiel, französisch),

Übersetzung: N. N.

Bearbeitung (Wort): Ernst Drolinvaux

Komposition: Eduard Hanisch


Regie: Kurt Ehrhardt

"George Dandin" wurde von Molière für die großen Hoffestlichkeiten zu Versailles im Sommer 1668 zur Feier des Friedens von Aachen geschrieben. In der Uraufführung (am 18. Juli 1668) spielte der Dichter selbst die Titelrolle. Der Stoff des "George Dandin" war bereits zu Zeiten Molières schon einige Male behandelt worden. Vom Thema her bot die Komödie daher keinerlei Überraschungen für die Zuschauer. Es ist die Geschichte des reichen Bauern, der die Tochter eines armen Edelmannes heiratet und von dieser an der Nase herumgeführt wird. Es sind gegen dieses Stück häufig Bedenken erhoben worden; vornehmlich Rousseau zeterte gegen den hier dargestellten Sieg des Lasters. Aber nicht die Handlung macht den eigentlichen Wert der Komödie aus. Es ist die großartige Zeichnung der einzelnen Charaktere, die dramaturgische Entwicklung des Geschehens und der überlegene Witz der Dialoge, die dieses Lustspiel in die Reihe der großen Werke Molières stellen. Der NWDR Hannover wird versuchen, auch die lockere Rahmenhandlung, die ursprünglich ein reines Ballett war, in die Funkbearbeitung einzubeziehen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hermann SchombergGeorge Dandin
Evy GotthardtAngélique, seine Frau
Erich PontoHerr von Sotenville
Elsbeth JägerFrau von Sotenville
Günther NeutzeVicomte de Clitander
Thea SeidatClaudine, Zofe
Arthur PipaLubin
Alexander ElgetiColin
Margot GuilleaumeVenus
Robert TitzeBacchus

Musikalische Leitung: Willy Steiner


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk 1952

Erstsendung: 10.02.1952 | 48'10


Darstellung: