ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Edward Boyd

Kein Mann steigt zweimal in denselben Fluß (1. Teil)

übersetzt aus dem Englischen


Übersetzung: Marianne de Barde, Hubert von Bechtolsheim

Technische Realisierung: Udo Schuster, Roswitha Hartwein


Regie: Heiner Schmidt

Johnny Maxen wird von seiner Ex-Schwiegermutter Helen Duncan nach Glasgow gerufen: ihre Tochter, bis vor fünf Jahren Johnnys Frau, ist seit Monaten verschwunden; Johnny soll sie suchen. Nach allerlei Einwänden und langem Zögern erklärt er sich bereit, der Verschwundenen nachzuforschen. Sein erster Weg führt ihn zu einem befreundeten Ehepaar, in der Hoffnung, hier etwas von seiner früheren Frau zu erfahren. Aber außer einigen Andeutungen kann er nichts aus den beiden herausbringen, so daß er schließlich unverrichteter Dinge und im Streit deren Wohnung verläßt. Danach versucht er in einer Kneipe sein Glück, wo er einen ihm bekannten Dichterling trifft, der die Gesuchte vor drei Monaten zum letzten Mal gesehen hat. Das ist vorläufig alles, was Johnny über seine ehemalige Frau erfahren kann.

Edward Boyd, geboren 1916 in Stevenston, England, schrieb zahlreiche Serien für Fernsehen und Radio, für die BBC und Granada Television. 1971 wurde er mit dem Preis der "Writer Guild" für die beste Radio-Serie ausgezeichnet. Zu seinen Hörspielen zählen: "Fünf Finger machen eine Hand" (1969), "Schwarz wird stets gemalt der Teufel" (1975) und "Dachse im Eulenlicht oder Die Suche des Peter Tallion" (1975).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Jürgen GoslarJohnny
Roma BahnHelen
Otto RouvelWardlaw
Christine DavisDorothy
Wolfgang LierBunty
Gert KellerTorquil
Johannes GroßmannBill Ferguson
Christa DubbertRachel Ferguson
Heidi Vogel
Wolfram Weniger
Ludwig Thiesen
Hannelore Hoger


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk / Hessischer Rundfunk / Sender Freies Berlin 1971

Erstsendung: 16.11.1971 | 25'40


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Pidax Film Media Ltd. (Alive) 2016

Darstellung: