ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Andrej Veycler

Februarwind


Übersetzung: B. Becher


Regie: Günther Sauer

Der Kommandant eines sibirischen Straflagers entscheidet, dass die gefährlichen politischen Häftlinge in entferntere Lager gebracht werden sollen. Zunächst soll der widerspenstige Intellektuelle Stachov entfernt werden. Als Begleiter wird der junge Wärter Filimonov gewählt, dessen Vater, selbst Wärter, von ausbrechenden Häftlingen getötet worden war. Er hat geschworen, den Tod seines Vaters zu rächen. Das stört den Oberaufseher nicht, im Gegenteil, es wäre ihm nur recht, wenn Astachov im fernen Lager Jermakova nicht ankäme. Zwei Feinde stehen sich mit ungleichen Waffen gegenüber. Das Wort steht gegen das Gewehr, das vernünftige Argument gegen die dumpfe Emotion.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Rolf BoysenNikolaj Astachow
Herbert FleischmannStepan Filimonow
Alf MarholmErster
Heinz SchimmelpfennigZweiter


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1971

Erstsendung: 20.03.1971 | 54'05


Darstellung: