ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Pierre Gascar

Das Glück in der Lüge

übersetzt aus dem Französischen


Übersetzung: Maria Frey


Regie: Klaus Mehrländer

1963 schrieb Gascar sein erstes Hörspiel: "Ein Mensch stirbt." Zu seinen Arbeiten sagt der Autor, dass sich in fast allen seinen Romanen und Spielen Menschen fänden, die von einer verklärten Wirklichkeit träumen und diese schließlich trotz erlittener Schlappen in sich selbst entdecken. Seine Skepsis richtet sich gegen den Primat der Ratio, die den Menschen blind macht. Daher findet man in seinem Werk häufig Figuren, die näher an der Wahrheit sind als jene, die sie - allzu voreilig - verrückt nennen. Eine solche Figur ist auch Rose in Gascars neuem Hörspiel, das der WDR zusammen mit dem Französischen Rundfunk zur Ursendung bringt. Sie hat den Menschen verloren, den sie liebte und zieht sich in eine Welt zurück, zu der niemand außer ihr Zugang hat.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Roma BahnMadame Mingot
Gertrud KückelmannRose Schmidt
Louise MartiniMademoiselle Blavet
Siegfried WischnewskiErster Arzt
Heiner SchmidtZweiter Arzt
Johanna Koch-BauerMadame Faraud
Annelie JansenGertrude
Grete WurmMadame Berthe
Mira HinterkausenSchwester
Ellinor Briefs
Gisela Claudius
Brigitte Drummer
Ursula Feldhege
Irmgard Först
Maria Krasna
Hildegard Krekel
Ingrid Lammerding
Carla Neizel
Reta Rena
Annemarie Schlaebitz
Ingeborg Schlegel
Margit Spielmeyer
Anke Tegtmeyer
Margot Ziegler


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1968

Erstsendung: 12.11.1968 | 66'40


Darstellung: