ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kurzhörspiel



Henri Pierre Cami

Grünkäppchen

Ein Märchen für die aufgeklärte Jugend


Vorlage: Grünkäppchen (Theaterstück, französisch)


Regie: Klaus Mehrländer

Henri Pierre Cami, genialer französischer Satiriker, 1958 in Paris gestorben, schrieb die Groteske vom "Grünkäppchen" - Hinweis darauf, daß derartiges eigentlich "Grimm'scher Vergangenheit" angehören sollte. (Pressetext 1971) Die Eltern von Grünkäppchen werden hier als absurde Figuren dargestellt, das Mädchen selber dagegen zeichnet sich durch Eigenständigkeit und Schlauheit aus. Es gelingt ihr, sich mithilfe von Wortspielen selbst zu retten, indem es nie die richtigen Fragen liefert ("Großmutter, was hast du denn für große Zähne?") und den Wolf so aus dem Konzept bringt. Dieser verlässt schließlich das Haus mit den Worten: "Oh, wo sind nur die naiven Kinder von früher, die sich so leicht fressen ließen!". (www.wikipedia.org)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Horst BollmannDer Vater
Gisela TroweDie Mutter
Hildegard KrekelDas Grünkäppchen
Hermann SchombergDer Wolf


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk

Erstsendung: 31.08.1968 | 6'35


Darstellung: