ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Witold Gombrowicz

Indizien

Übersetzt aus dem Polnischen


Übersetzung: Gerda Scheffel

Bearbeitung (Wort): Roger Pillaudin


Regie: Otto Kurth

In "Indizien" greift Gombrowicz ein wesentliches Element des klassischen Kriminalromans auf: Den Versuch, die momentan aus den Fugen geratene Welt wieder ordnen zu wollen. Witold ist nach Zakopane gekommen, wo er Fuchs begegnet. Sie hoffen, bei der Familie Wojtys ein Zimmer zu bekommen. Als sie auf dem Wege dorthin ein Wäldchen durchqueren, sehen sie einen erhängten Spatzen. Später erkennt Witold immer neue Zeichen, vielleicht Indizien für geheime Zusammenhänge. Witold bleibt einsam inmitten von Menschen, die in einem Geflecht unkontrollierbarer Zwänge und Triebe in sonderbaren Geschehnissen verfangen sind. Ohne es zu wollen, wird Witold in die Ereignisse hinein gezogen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hansjörg FelmyWitold
Peter FrickeFuchs
Siegfried WischnewskiLeon Wojtys
Erika von ThellmannFrau Wojtys
Brigitte LebaanLena
Alwin Joachim MeyerLudwig
Marianne RogéeKatasia
Eva GargLolo
Gisela KeinerLola
Heinz SchachtPriester


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1972

Erstsendung: 30.03.1972 | 115'35


Darstellung: