ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Ivan Klíma

Klara und die zwei Herren

übersetzt aus dem Tschechischen


Übersetzung: Gerhard Baumrucker, Alexandra Baumrucker


Regie: Heinz Dieter Köhler

Diese groteske Moralität hat im Unterschied zu den meisten Stücken von Ivan Klima weniger die Situation des Menschen in der totalitär beherrschten Welt zum Gegenstand, als vielmehr die Unmöglichkeit, überhaupt noch ein menschenwürdiges Dasein zu führen, sich ein privates Reservat zu bewahren, in dem man wenigstens für Stunden ein freier Mensch sein kann, unbehelligt von Ängsten und Störungen, von Erinnerungen und Erfahrungen, die in der Stille übermächtig werden. Klara betritt mit einem Herrn ihr Zimmer. Die Hoffnung beider auf ein paar Stunden ungetrübten Glücks wird durch immer wiederkehrende akustische Störungen: Geräusche, anonyme Anrufe und eine Stimme aus dem Nebenraum zunichte gemacht. Die Störungen nehmen überhand und der Besucher lässt Klara allein.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Brigitte GrothumKlara
Herbert StassHerr
Alois GargStimme des zweiten Herrn


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1971

Erstsendung: 26.10.1971 | 43'00


Darstellung: