ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Konrad Hansen

Maulbrüter



Regie: Friedhelm Ortmann

"M a u l b r ü t e r": Die Fischfamilie Buntbarsche, im Süßwasser Mittelafrikas und Südamerikas; z.T. verwahren die Weibchen die befruchteten Eier im Maul, bis die Jungen schlüpfen, auch die Jungen bei Gefahr." (Der Kleine Brockhaus) . Ein Spiel mit Worten und Geräuschen. Die Worte aus dem Munde zweier Altersheim-Insassen, eines durch Krankheit und Alter nahezu bewegungsunfähigen Ehepaares, nehmen keinen Bezug auf die Geräusche, klammern sie gleichsam aus. Und doch entsteht das, was gesagt wird, aus dem, was an akustisch Wahrnehmbarem von außen hereindringt: Die Risse in der vertrauten Umwelt werden mit Worten gekittet, das Vakuum, das die immer spärlicher werdenden Geräusche signalisieren, wird mit Erinnerungen und Fiktionen, mit imaginären Landschaften und Personen angefüllt. Schließlich bleiben nur noch die Worte übrig; sie nehmen den Raum in Besitz, den die Geräusche freigaben, wachsen in die Stille hinein und bevölkern sie mit monströsen Wortwucherungen, mit bösartiger, aggressionsgeladener "Maulbrut".

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Brigitte Horney
Kurt Lieck


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1972

Erstsendung: 17.05.1972 | 59'30


Darstellung: