ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Gert Hofmann

Richthofen



Regie: Walter Adler

Daß auch unumstrittene Vorbilder wie der Fliegerheld des Ersten Weltkrieges, Freiherr von Richthofen, genannt "Der rote Baron", durchaus Anlaß zur Besorgnis geben können, schildert der Autor in seinem grotesk gefärbten Hörspiel "Richthofen". Der groteske Effekt des Stückes beruht aber weniger in Hofmanns Arbeit - sie verdeutlicht ihn nur - als vielmehr in dem von ihm benutzten dokumentarischen Material. Es offenbart in der Sprache Richthofens einen Mann, dessen Hauptleidenschaft, die Jagd, ihn kaum einen Unterschied zwischen einem Wild und einem Menschen erkennen ließ. Das Abschießen seiner Gegner empfand er als Sport. Selbst den Engländern galt er als fliegender Sportsmann, den zu ehren sie sich nicht scheuten, denn Sport und Sportsgeist war ja auch ihre Sache. Dazu der Autor: "...besser, als man es je zu erfinden vermöchte, stellt sich hier mit kalter Schnauze eine Gesinnung bloß, die man später faschistisch nennt. Erschreckend, daß diese Art von herz- und mitleidloser Bravour bis jetzt unser Bild vom ritterlichen Helden prägt..."

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Ernst JacobiRichthofen
Charles Wirths
Anfried Krämer
Heinz Meier
Klaus Wennemann
Verena Buss
Burghart Klaußner


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / Norddeutscher Rundfunk / RIAS Berlin

Erstsendung: 07.06.1979 | 34'00


AUSZEICHNUNGEN

  • Hörspiel des Monats Juni 1979

Darstellung: