ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Günther Rücker

Bericht Nr. 2


Technische Realisierung: Georg Morsitzki, Renate Rentmeister


Regie: Günther Rücker

Der Ich-Erzähler dieses Hörspiels wurde in der Zeit nach dem 1. Weltkrieg geboren. Sein Vater, den er allerdings nie kennenlernte, war ein Kriegsversehrter, seine Mutter eine Büglerin. Doch auch an sie hat er nur wenig Erinnerungen, da er im Waisenhaus aufwuchs. Eigentliche Bezugsperson wird für ihn der Mann, der ihn aus dem Heim holte. Dieser, ein überzeugter Kommunist, wird auch prägend für seine Weltanschauung. So kommt er mit dem kommunistischen Widerstand gegen den Nationalsozialismus in Berührung. Als Soldat desertiert er in die Sowjetunion und von dort nach Deutschland zurückgekehrt, setzt er sich für den Aufbau des Sozialismus ein.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Hilmar Thate


 

Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR circa 1961

Erstsendung: 15.11.1961 | 35'47


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: