ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel


Tatbestand. Eine Sendereihe in Zusammenarbeit mit dem Generalstaatsanwalt der DDR


Hans Siebe

Folge 17: Feuer im Bootshaus


Kommentar: Dieter Plath

Dramaturgie: Gerhard Rentzsch

Technische Realisierung: Jutta Kaiser, Gisela Mesetschkow

Regieassistenz: Ingrid Hauschild


Regie: Barbara Plensat

Beim Brand eines Bootshauses scheint es sich zunächst um Versicherungsbetrug zu handeln. Da meldet sich Lehrausbilder Wille: er habe den Mischer kurzgeschlossen, um illegale Bauarbeiten, mit gestohlenem Material zu verhindern und damit seinen Auszubildenden ein Beispiel zu geben, wie man mit Vergehen gegen das sozialistische Eigentum umgeht. Der Brand sei unbeabsichtigt entstanden. Der Fall kommt vor die Konfliktkommission des Betriebes. Band 2: Fortsetzung des Hörspiels bis 13'16 / 13'17 bis 16'52 Juristischer Kommentar von (O-Ton) Dieter Plath: Erläuterung der Entscheidung und Strafen der Konfliktkommission bei diesem Fall von Diebstahl sozialistischen Eigentums und Appell für Einhaltung der Gesetzte //

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Horst WeinheimerSchlüter
Werner TroegnerStolze
Eckart FriedrichsonKleine
Gunter SchoßWille
Ute GöringFrau Wille
Ingeborg MedschinskiFrau Schlüter
Jochen ThomasBreithaupt
Victor Deiß
Jürgen Frohriep
Herbert Köfer
Günter Sonnenberg
Dieter Wien
Lothar Schellhorn
Uwe Karpa
Hilmar Baumann
Erik Veldre
Thomas Berger

Sonstige Mitwirkende
Dieter Plath


 

Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1972

Erstsendung: 13.05.1980 | 44'42


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: