ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kurzhörspiel, Science Fiction-Hörspiel



Ilja Warschawskij

Die Flucht


Vorlage: Die Flucht (russisch)

Übersetzung: Hermann Buchner

Technische Realisierung: Georg Drescher

Regieassistenz: Angelika Stubert


Regie: Robert Matejka

Dissidenten werden mit psyhologischem Raffinement und Elektrohypnose fügsam gemacht. Der Gefangene 1513264 ist wegen Lesens und Verbreitens verbotener Schriften zu fünf Jahren Arbeitslager verurteilt worden. Seine Lunge macht nicht mehr mit, obwohl er erst eine Woche im Uranbergwerk ist. Dennoch sträubt er sich gegen eine ärztliche Untersuchung, denn wenn sie bemerken, daß einer nicht mehr kann, schicken sie ihn in die Baumwollfelder, und das ist das Ende. Da eröffnet ihm ein Mitgefangener, der sich als Angehöriger eines Befreiungskomitees zu erkennen gibt, eine Möglichkeit zur Flucht. Nach einer abenteuerlichen und gefährlichen Fahrt erreicht er zusammen mit anderen befreiten Häftlingen einen unbekannten Ort. Man begrüßt sie im freien Teil des Landes und versichert ihnen, daß sie für die Staatsmacht unerreichbar seien. Von hier aus sollen sie an einen sicheren Ort gebracht werden, wo sie zwar auch arbeiten müssen, aber frei und für ihr eigenes Wohl. Zuvor ist nur noch eine ärztliche Untersuchung und eine revitalisierende Behandlung mit einer neuartigen Maschine notwendig, dann werden sie frisch und gestärkt wieder aufwachen. Die Verantwortlichen sind zufrieden. Die neue Gruppe hat fünfmal mehr Baumwolle geerntet als alle vorigen. Dieses verrückte Tempo werden sie nicht lange durchhalten. Immer wieder erstaunlich, was sich mit Elektrohypnose alles machen läßt. Die starke Strahlung des PSI-Feldes ermöglicht das willkürliche Festsetzen des Arbeitsrhythmus und eine Beeinflussung der körperlichen Leistung. Das wichtigste aber bleibt die vorbereitende psychische Einstimmung: die Scheinflucht und die dabei überwundenen Gefahren bewirken ein Gefühl der um einen hohen Preis erkämpften Freiheit. Wer weiß, welche gigantischen Reserven des menschlichen Gehirns durch eine geschickte Ausnutzung höherer Emotionen noch freigesetzt werden können!

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hermann EbelingArp Sisto
Wolfgang CondrusGefangener
Reinhard KolldehoffAufseher
Rolf MarnitzArzt/2. Aufseher
Ludwig KaschkeBefreier
Joachim PukaßPolizist
Klaus MiedelChef
Gisela FritschÄrztin


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1980

Erstsendung: 07.10.1980 | 22'10


Darstellung: