ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Ödön von Horváth

Italienische Nacht


Vorlage: Italienische Nacht (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Curt Goetz-Pflug


Regie: Curt Goetz-Pflug

Das Stück, das Alfred Kerr bei der Uraufführung "den besten Zeitpaß dieser Läufte" nannte, entwuchs Ödön von Horvaths eigener Erfahrung. Die Saalschlacht von Murnau, in die er verwickelt worden war, lieferte seinem Volksstück freilich nur das Handlungsskelett, die Stimmung war im Entstehungsjahr 1930 in ganz Deutschland mit Händen zu greifen. Den linksliberalen Demokraten Horvath mußte es bekümmern, die Demokratie in solchem Maße auf dem Rückzug zu sehen, wie sie es in diesem Jahr war. Diese Entwicklung spiegelt sich in seinem Volksstück, dessen wichtigste Szenen im Wirtshaus des Josef Lehninger spielen, dem Stammlokal des Republikanischen Schutzverbandes in einer süddeutschen Kleinstadt. (Pressetext des österreichischen Rundfunks)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Richard TomaselliBetz
Heinrich SchweigerKarl
Kurt SowinetzMartin
Franz WettigKranz
Heinz RohnEngelbert
Victor BraunStadtrat
Eduard CossovelWirt
Anna SmolikAnna
Elfriede RamhappLeni
Roswitha PosseltDie Dvoraksche
Gertrud RamloAdele
Dietlind Macher1. Frau
Rosemarie Schrammel2. Frau
Harald HartDer Marschierer
Curt Anatol TichyLeutnant
Felix FeanchyCzernowitz
Erich Müller1. Kamerad
Peter van Hamme2. Kamerad
Willy Pokorny3. Kamerad
Hans Graf4. Kamerad
Peter WiegelEin fremder Kamerad
Mario HaindorfMajor
Friedhelm von PeterssonEin Marschierer


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin / Österreichischer Rundfunk / Saarländischer Rundfunk 1964

Erstsendung: 04.11.1964 | 53'25


Darstellung: