ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Richard Hey

Kevin Hewster Zomala


Komposition: Peter Beil

Redaktion: Heinz Schwitzke

Technische Realisierung: Erich Matthias, Marianne Abegg, Jutta Gehring

Regieassistenz: Willy Lamster


Regie: Fritz Schröder-Jahn

Wenn das schrille Flötenspiel des dänischen Gammlers Ole Bittermeier die versammelten Düsseldorfer, Kölner, Hamburger zum Schweigen gebracht hat, schreit der schwarze Prediger die Weißen an: "Ihr seid Heiden! Ihr lebt dumpf und unwissend in Hochmut und Aberglauben. Und er schreit ihnen seine Geschichte zu, den Haß der Verzweiflung, die vergeblich nach gottestüchtigen, nächstenliebenden Werken in der Gesellschaft der Weißen sucht; und das einzige Opfer, das die weiße Christenheit bringt, die genußvolle Reue über die Sünden des Fleisches, läßt Zomala nicht gelten. Doch seine Predigten sind von jener Unlogik geprägt, die den Haß der Schwarzen immer wieder gegen sich selbst kehrt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Wolfgang WahlKevin Hewster Zomala, Prediger
Peter BeilOle Bittermeier, Sänger

Musik: Peter Beil (Singstimme; Gitarre), Jonny Müller (Flöte), Hans Bekker (Trommel)

 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk / Sender Freies Berlin 1967

Erstsendung: 20.09.1967 | 35'43


Darstellung: