ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Hellmut Butterweck

Das Wunder von Wien


Vorlage: Das Wunder von Wien (Theaterstück)

Komposition: Otto Walter

Redaktion: Heinz Schwitzke

Technische Realisierung: Bruno Kapeller, Irmgard Fuchs

Regieassistenz: Riki Stollberg, Willy Lamster


Regie: Heinz Hostnig

Was Rabbi Elimelech Löw vor den Augen von Wissenschaftlern aus Ost und West in Wien vollbringt, ist eine Sensation. Schwindelist ausgeschlossen: gegen die Unterschrift von sechsunddreißig Gerechten Nichtjuden macht der Rabbi einen umgebrachten Juden wieder lebendig. Anfangs geht's phantastisch, an Gerechten ist kein Mangel. Die Wiener haben ihren Gewissensausgleich, die Zeitungen ihre Schlagzeilen und die Behörden Gelegenheit, ihrer Solidarität mit den Wiederbelebten durch Pässe auf Treu und Glauben Ausdruck zu geben. Mit der Zeit aber muß der eifrige Elimelech für jede Unterschrift Klinken putzen. Schließlich kostendie neuen Staatsbürger ja Geld; und aussuchen, wer wiederkommt, kann man sich auch nicht - und schließlich sind es ja Juden. Das merkt man gleich, wenn man einen Wiederbelebten auf der Straße ausfragen will; da sind sie gleich pikiert und wollen in Ruhe gelassen werden. Schließlich finden die Behörden einen Ausweg, sich die Probleme vom Halse zu schaffen: Sie zerren den alten Rabiner ohne Unterlaß von Empfang zu Empfang und überhäufen ihn mit Orden und Dekorationen, bis er zusammenbricht.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Fritz MuliarErzähler
Emil FeldmarElimelech
Tino SchubertWiederbelebter
Hintz FabriciusWiederbelebter
Rudolf Oskar WisthWiederbelebter
Egon von JordanMinister
Kurt SowinetzHausmeister
Hans ThimigPfarrer
Heribert AichingerAmtsrat
Viktor GschmeidlerSektionschef
Oskar WegrostekHofrat
Karl BlühmHofrat
Erich NikowitzHofrat
Erich Auer
Carlo Böhm
Carl Bosse
Viktor Braun
Heinrich Eis
Julius Filip
Harry Fuss
Erich Gabriel
Walter Gellert
Heinz Grohmann
Gertrud Helmer
Josef Hendrichs
Friedl Hofmann
Helmut Janatsch
August Keilholz
Otto Kerry
Herbert Kersten
Herbert Prikopa
Benno Smytt
Edd Stavjanik
Eva Sandor
Erich Schwanda
Hannes Schiel
Carl Tichy
Rosemarie Thon
Guido Wieland
Robert Werner


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk / Saarländischer Rundfunk 1967

Erstsendung: 18.10.1967 | 51'57


Darstellung: