ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Gustave Flaubert

Die Legende von St. Julian dem Gastfreien


Übersetzung: Peter Schünemann

Bearbeitung (Wort): Peter Schünemann

Bearbeitung (Musik): Enno Dugend

Regieassistenz: Christa Frischkorn


Regie: Günter Bommert

In den "Trois Contes" des Autors findet sich die Gestaltung der mittelalterlichen Legende vom Heiligen Julian, dem vorausgesagt war, daß er seine Eltern erschlagen werde. Julian versucht dieser Prophezeiung zu entgehen und flieht von der väterlichen Burg. Er bewährt sich als furchtloser Krieger auf vielen Schlachtfeldern und führt eine Kaisertochter als Gemahlin in sein eigenes Schloß. Dennoch erfüllt sich die Voraussage; aber es erfüllt sich auch, was den Eltern bei der Geburt Julians verkündet wurde: Er werde ein Heiliger werden. Denn Julian flieht nach dem grausamen Mord abermals und stellt nunmehr als einsamer Fährmann an einem reißenden Strom seine Buße in den Dienst der Menschenliebe.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Ingo EckertJulianus
Kurt EbbinghausDer Fremde
Siegfried WischnewskiChronist
Brigitte DryanderMutter
Johannes HönigVater
Peter Arthur StiegeAlter Mann
Hans DilgMartin
Friedrich Otto ScholzZigeuner
Hans GoguelKaufmann
Hans Joachim SteindammPilger
Roderich WehnertRitter
Gottlob GörickeBettler
Harry NaumannArzt
Ernst KöslingMönch
Fritz Brünske
Günter Kind
Erich Herr
Günther StutzOccitanien
Elke HermannFrau
Hans Joachim SteindammDiener
Annegreth Ronald
Irene Frey
Kurt Meyer
Günther Geiermann
Gerd Berger
Helmut Türk
Gert Raue


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk 1965

Erstsendung: 14.04.1965 | 46'15


Darstellung: