ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Science Fiction-Hörspiel



John Taylor

Die Quadratur des Einhorns

übersetzt aus dem Englischen


Übersetzung: Marianne de Barde, Hubert von Bechtolsheim


Regie: Horst Vollmer

Nach dem apokalyptischen Ende unseres Planeten beginnt sich in einer Szenerie von öde und Tod neues Leben zu regen - geisterhaftes, mechanisches Leben. Zwei intakt gebliebene Computer beginnen ein Spiel mit Tonbändern, welche Gespräche und Handlungen von Menschen angesichts der Katastrophe festgehalten haben. Die beiden Maschinen versuchen, die Aufzeichnungen kombinatorisch zu entschlüsseln, sie lernen unbekannte Begriffe, sie fragen und antworten und scheinen allmählich ein Bewußtsein auszubilden, zumindest bewußtseinsähnliche Verläufe, die vielleicht einmal denen des Menschen gleichen könnten Bildet das Computer-Paar den Anfang eines neuen Geschlechts hochintelligenter Maschinenwesen? 

John Taylor schrieb das Stück als hochdekorierter Professor für Physik und Mathematik an den Universitäten Cambridge und Oxford.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Peer SchmidtDan
Loni von FriedlFelicity
Kurt LieckVater
Erika von ThellmannMutter
Baldur SeifertMaschine Eins
Arnold RichterMaschine Zwei


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1972

Erstsendung: 09.03.1972 | 41'45


Darstellung: