ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Science Fiction-Hörspiel


Auf der Suche nach Doktor Q


Ror Wolf

Reise in die Luft in 67 Minuten und 15 Sekunden



Regie: Heinz Hostnig

Diese phantastische Weltraumkolportage beginnt im Hörspiel-Studio. Eine Gruppe von Männern, willkürlich ausgewählt, wird im Raumschiff, das sich selbstverständlich im Nebenraum des Hörspiel-Studios befindet, auf dieSuche nach dem ominösen Dr. Q. geschickt, der schon durch zwei andere Hörspiele des Autors geisterte. "Die Luftreisenden erleben eine Menge. Sie bemerken bald, daß es anregend ist, in der Luft zu reisen, aber auch gefährlich. Q. ist im Kosmos nicht zu finden. Keine Spur auch auf dem Planeten Q., der eine gewisse Ähnlichkeit hat mit der Erde, wenn auch in einem fortgeschrittenen Stadium des Zerfalls. Dennoch ist die Suche nach Q. nicht umsonst gewesen: Während das Raumschiff im Kosmos verschwindet, gibt Dr. Q. sich zu erkennen. Er ist der Mann, der sich zur gleichen Zeit im Hörspiel-Studio mit den Frauen der Raum-Reisenden amüsiert. Er überlebt die Tragödie ohne große Anstrengungen, ohne weitere Schäden. Seine Gegner sind vernichtet. Es ist anzunehmen, daß er sich am Schluß die Hände reibt. Die Grundstimmung des Hörspiels ist: melancholisch, aggressiv, komisch, bösartig, obszön, grotesk: sinnlich. - Niemals soll der Eindruck entstehen, es handle sich um Parodie. Es wird nichts parodiert." (Ror Wolf)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Karin Buchali1. Frauenstimme/Toms Frau
Elisabeth Wiedemann2. Frauenstimme/Jims Frau
Marianne Mosa3. Frauenstimme/Joes Frau
Günther SauerBoss, Dr. Q
Karl FriedrichDer stille Mann, Heinz Blanz
Heinz SchimmelpfennigDer harte Mann, Tom Marix
Hans TimerdingDer nächste Mann, Jim Delano
Anfried KrämerDer vierte Mann, Joe Kowalski
Heiner SchmidtDer Erzähler Schmidt
Horst BitschingDer Nachrichtensprecher


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / Westdeutscher Rundfunk 1976

Erstsendung: 01.04.1976 | 66'55


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Schöffler & Co. 2012 (Teil der Sammlung "Die Einsamkeit des Meeresgrunds")

Darstellung: