ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Antti Tuuri

Der Schnee ist ein Fell

Übersetzt aus dem Finnischen


Übersetzung: Joseph Braun


Regie: Heinz-Wilhelm Schwarz

Ein Mann entflieht dem Weihnachtstrubel der Stadt in die schneeverhüllte Einsamkeit eines Hotels. Er trauert seiner verstorbenen Geliebten nach; hier draußen unter dem "Fell" des Schnees erhofft er sich eine Wandlung, einen Aufschluss, einen Sinn für sein Leben. Dennoch verbringt er den Weihnachtsabend fern von der Natur, in die er sich flüchten wollte; auf Drängen der Wirtsleute nimmt er an einem gemeinsamen Abendessen teil, schweigsam und zurückhaltend in einer heiteren Runde ihm fremd bleibender Menschen. Nur einmal durchbricht er sein Schweigen: Gegen das hohle Geschwätz der anderen über den Sinn des Weihnachtsfestes stetzt er sein Gleichnis vom Erwachen der Natur, das sich an diesen Tagen vollziehe und vom Wandlungsprozess im Menschen, für den dieser Erneuerungsgedanke ebenso gelte. Doch auf ihn selbst scheint dies nicht zuzutreffen; unverstanden und resigniert geht er zu Bett. Erst am nächsten Morgen sieht er sich bestätigt: Die Natur hat seinen Glauben bekräftigt. . "Der Schnee ist ein Fell" spiegelt einen charakteristischen Zug der finnischen Literatur wider: Mit an Verschlossenheit grenzender Verhaltenheit und doch voll poetischer Kraft, werden die Reflexionen und Stimmungen der Hauptfigur beschrieben; scheinbar selbstverständlich verbinden sie sich mit dem Naturgeschehen. Vermittelt werden so eine Art Innerlichkeit und eine unsentimentale Würdigung der "kleinen Dinge" des Lebens, die gerade den scheinbar ambivalenten Anspruch des Weihnachtsfestes - nach außen gewandte Liebe und auf sich selbst bezogene Besinnung - zu einer Einheit verschmelzen lasse.

Antti Tuuri, geboren 1944, von Beruf Dipl.-Ingenieur, lebt heute als freier Schriftsteller in Oulu/Finnland. Seit 1971 verfasste er acht Hörspiele, einen Roman und drei Novellenbände. 1976 erhielt er den staatlichen Literaturpreis. "Der Schnee ist ein Fell" ist sein erstes Hörspiel im WDR.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Ernst JacobiErzähler
Marlene RiphahnHotelwirtin
Walter JokischHotelwirt
Günther NeutzeIngenieur
Annelie JansenIngenieursfrau


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1977

Erstsendung: 24.12.1977 | 41'15


Darstellung: