ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Dieter Kühn

Simulation



Regie: Günther Sauer

Der Text dieses Hörspiels basiert auf Versuchen, die Stanley Milgram 1960 in den Vereinigten Staaten durchführte. Die Experimente wurden Anfang 1970 für das Fernsehen vom Max-Planck-Institut München in ähnlicher Form wiederholt: die Zahl der Versuchspersonen, die selbst stärkste Elektroschocks anwandten, lag höher als seinerzeit in den Vereinigten Staaten. Wichtiger als diese Tatsache scheint mir die Frage: wie kommt es dahin? Deshalb habe ich versucht, die Entwicklung zur Entscheidung hin deutlich zu machen, den Weg zur Gewaltanwendung. Dazu habe ich die Versuchsanordnung stark geändert. In den bekanntgewordenen Versuchen hatte man recht simple Lernstoffe gewählt; zum Beispiel sollten sich die 'Schüler' Wortkombinationen einprägen; bei Fehlern mußte vom 'Lehrer' ein Strafreiz ausgelöst werden; die Voltzahl sollte sich jeweils automatisch steigern. In 'Simulation' habe ich den Lernstoff so gewählt, daß er den 'Lehrer' vom bloßen Abfragen, vom automatischen Bestrafen, vom starren Prinzip gesteigerter Strafimpulse befreit. Der in diesem Spiel benutzte Lernstoff kann den Versuchspersonen die Notwendigkeit von Strafen scheinbar motivieren: es geht um Gefechtsschießübungen. Die 'Lehrperson' (die in Wirklichkeit Versuchsperson ist) unterwirft den 'Schüler' einem Wortdrill: wie beim Militär Griffolgen erwünscht sind, so sind es hier Wortfolgen militärischen Inhalts. Dabei wird der Text zur Norm gesetzt, Abweichungen werden bestraft. So wird der Vorgang transparent.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Werner RundshagenVersuchsleiter
Herbert FleischmannLehrer
Michael ThomasSchüler


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1973

Erstsendung: 14.04.1973 | 38'11


Darstellung: