ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Youri

Der Vampir

übersetzt aus dem Französischen


Übersetzung: Maria Frey


Regie: Gustav Burmester

Erst der "erschütternde Liebesschrei der Frau des Vampirs" vermag den wahren Täter zu bewegen, ein Geständnis abzulegen und seine Augen getrost für immer zu schließen. Und neue Hoffnung kehrt ein in die Todeszelle, wo Carolus seiner Hinrichtung entgegensieht. Denn er gilt als der berüchtigte Vampir, dessen Morde das Volk in Lynch-Hysterie versetzt haben. Der Justiz allerdings wie auch den anderen Organen der Öffentlichkeit kommt das Geständnis des echten Vampirs höchst ungelegen. Ein ehrenwerter Ministerbesuch in der Zelle macht deutlich, dass nur das Opfer der Justiz ihre und des Staates Reputation retten kann. . Eine wahrhaft "hinrichtungswürdige" Mission, die ihn, Carolus, posthum gewissermaßen zur Ehre der Altäre erheben würde, als ein wahrer Freund des Gemeinwesens ... Oder sollte er verstockt diese einzigartige Chance nicht sehen, diesen Wink, in die wenn auch vielleicht ungeschriebene Geschichte einzugehen und eine Witwe zu hinterlassen, die, sollte sie einmal - nach gebührender Trauerzeit, versteht sich - Kinder haben, diese dem Andenken des so vorbildlich Verblichenen weiht ...

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Herbert FleischmannCarolus
Louise MartiniZoe, seine Frau
Siegfried WischnewskiDer Minister


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1968

Erstsendung: 14.05.1968 | 38'50


Darstellung: