ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Jeannine Worms

Vernissagen


Komposition: Dave Kamien


Regie: Günther Sauer, Uwe Rosenbaum

Das Hörspiel "Vernissagen" ist eine witzige Persiflage auf den Galerie-Betrieb herkömmlichen Zuschnitts, ein Schwarm von Sottisen über alle, die an diesem Betrieb teilhaben. Kleine Szenen schießen zu einem Bild zusammen, in dem die Ingredienzen Eitelkeit, Neid, Eifersucht, Maskerade und handfeste geschäftliche Interessen dominieren. Denn in all dem Trubel vergessen die Eingeweihten, Galeristen, Maler und spekulative Käufer nicht, dass es um Absatz, Erwerb einer Marktposition und Gewinn geht. In fünf Vernissagen werden Vertreter der Richtungen Neo-Surrealismus, Op Art, Action Painting, figurativ-naiver Malerei und psychedelischer Kunst vorgestellt. Wie ein Leitmotiv zieht sich durch alle Vernissagen die Frage, ob man auch die Herzogin eingeladen habe.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Herbert WeickerDirektor
Gisela TroweCodirectrice
Christian WolffSiegfeld Klang
Marlene RiphahnFreundin/2. Dame
Manfred Hermann1. Maler
Karl-Heinz Ullmann2. Maler
Michael ThomasKommentator
Elisabeth Opitz1. Dame
Marianne Mosa2. Dame
Marianne Lochert3. Dame
Karin Buchali3. Dame
Alois GargDer kleine Herr
Brigitte Lebaan1. Entdeckerin
Ursula von Reibnitz2. Entdeckerin
Matthias PonnierPaul Duvernier
Sigrun HöhlerSeine Frau
Bodo PrimusReporter
Otto RouvelPaul Duval
Lilly TowskaSeine Frau
Rudolf Kleinfeld-Keller1. Rentner
Curt Faber2. Rentner
Eva GargJunges Mädchen
Ursula BurgMaler-Priesterin
Ursula LangrockHerzogin
Charles WirthsJohn Patch
Rosemarie FendelSeine Frau
Manfred HeidmannLiebhaber


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1971

Erstsendung: 25.08.1971 | 44'20


Darstellung: