ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Otto Heinrich Kühner

Pastorale 67


Bearbeitung (Musik): Harro Torneck

Redaktion: Heinz Schwitzke

Technische Realisierung: Wilhelm Hagelberg, Edda Kerwien, Anne Domernicht

Regieassistenz: Willy Lamster


Regie: Fritz Schröder-Jahn

Am 30. Oktober 1967 wurden in Hamburg die Preise für einen literarischen Wettbewerb vergeben, der auf Anregung der Landwirtscahftsverbände von der Bundesvereinigung der deutschen Schriftsteller unter dem Titel "Der Bauer in der Industriegesellschaft" veranstaltet wurde. Den zweiten Preis errang ein Hörspiel: "Pastorale 67" von Otto Heinrich Kühner.

Kontrapunktiert von Beethovens idyllischer 6. Sinfonie mit Kuckucksruf und Schalmei, schildert Kühner das Leben in einem modernen Dorf. Dabei muß er die Bauern nicht nur gegen Blut- und Boden-Klischees verteidigen, sondern auch gegen das vom "Bauern in der Industriegesellschaft", das sich unvermutet einschleichen wollte. Mit dem Rücken gegen die Wand des Spotts und der Ironie ficht der Autor gegen alle falsche Romantik und gibt ein realistisches, aber nichtsdestoweniger heiteres Bild ländlichen Lebens. Daß in diesem Bild ein Schriftsteller vorkommt, der just an dem Preisausschreiben teilnimmt, dessen zweiten Preis Kühner erhielt, läßt erkennen, daß der Autor auch nicht mit Ironie gegenüber sich selbst spart. (Historischer Pressetext)

Der Autor beschreibt mit sehr viel Humor und äußerst präzise den Alltag in einem heutigen Dorf. Er hat dabei die Mittel benutzt, die Dylan Thomas in "Unter dem Milchwald" anwendet. Doch ist das keine Anleihe, sondern eine vortreffliche Idee, weil gerade diese Mittel die Distanzierung zu allen Klischees geben und zugleich außerordentliche Nähe zu den Menschen, die dargestellt werden. Poesie, Humor und Sachkenntnis in ländlichen Bereichen zeichnen dieses Werk aus. (Alternativer historischer Pressetext)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Horst BollmannErzähler
Horst FrankSchriftsteller
Carl LangePfarrer
Jo WegenerFrau Pfarrer
Friedrich Wilhelm TimpeStudent
Erich UhlandLehrer
Peter FrankNotar
Horst Michael NeutzeBürgermeister
Gerda SchöneichFrau Unmut
Michael HarckAxel, ihr Sohn
Benno SterzenbachVetter
Marga MaasbergFrau Vetter
Brigitte BergenMartina
Hartmut ReckDieter
Friedrich SchütterKugel
Werner RiepelSinger
Manfred SteffenMack
Ingrid von BothmerFrau Mack
Florian KühneThomas
Otto LüthjeDittus
Horst BeckHederer
Gottfried KramerSeitz
Karl-Heinz GerdesmannDietrich
Joachim WolffPfeffer
Adolph HansenKümmel
Hartwig SieversKrischkeit, sen.
Siegfried WaldKrischkeit, jun.
Erwin LaurenzBauer W.
Jochen RichertJunger Mann
Reent ReinsJunger Mann
Elias PoppPrehoda
Karl-Heinz KreienbaumEssig

Ensemble: Instrumentalgruppe

Chorleitung: Heinz Kegel, Harro Torneck

Chor: Kinderchor des NDR


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1967

Erstsendung: 29.11.1967 | 88'02


AUSZEICHNUNGEN

  • literarischer Wettbewerb der Bundesvereinigung der deutschen Schriftsteller "Der Bauer in der Industriegesellschaft" 1967 (2. Platz)

Darstellung: