ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel


Tatbestand

Eine Sendereihe in Zusammenarbeit mit dem Generalstaatsanwalt der DDR


Gabriele Bigott

Folge 36: Als wäre nichts gewesen


Kommentar: Dieter Plath

Dramaturgie: Heide Böwe

Technische Realisierung: Dietmar Hagen, Hans-Peter Ruhnert

Regieassistenz: Stanka Kossewa


Regie: Walter Niklaus

Die Schwesternschülerin Sylvia lässt sich nach einem Diskobesuch mit einem fremden, ausländischen Mann ein. Die daraus folgende Schwangerschaft versucht sie zu vertuschen, da sie sich in ihrem Elternhaus mit konservativen Moralvorstellungen zu Schwangerschaftsabbruch und außerehelicher Geburt konfrontiert sieht. Zwar hätte sie die Gelegenheit zu einer klinischen Abtreibung, jedoch scheut sie vor diesem Schritt aus Furcht vor dem Gesichtsverlust in ihrem Arbeitsumfeld, einer Neugeborenenstation in einem Krankenhaus, und der Reaktion ihrer Eltern. Trotz Gewissenskonflikten reift in ihr der Entschluss, dass Neugeborene zu töten. Nach bestandener Abschlussprüfung und Ende der Berufsausbildung setzten die Geburtswehen ein, Sylvia bringt das Kind auf einer Toilette zur Welt. Als sie von ihrem Freund Uwe gefunden wird, ist das Baby bereits nicht mehr am Leben.

Band 2: ab 13'21 Juristischer Kommentar von (O-Ton) Dieter Plath, Staatsanwalt

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hannelore SchubertSylvia
Käte KochElfriede
Wolfgang WinklerAlfred
Ursula SukupHedwig
Beate KiesantAnett
Kathrin RudolphGrit
Stefan SenfRené
Peer-Uwe TeskaUdo
Eva MayerHebenstreit
Dagmar DempeMelitta
Monika PietschSchwester Julia
Ruth Friemel
Ramona Hennecke
Götz Argus

Sonstige Mitwirkende
Dieter Plath


 


Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1987

Erstsendung: 11.08.1987 | 21:05 Uhr | 47'06


Im Deutschen Rundfunkarchiv verfügbar


Darstellung: