ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Rainer Koch

Honzas Traum


Komposition: Reiner Bredemeyer

Dramaturgie: Siegfried Pfaff

Technische Realisierung: Henry Marx, Axel Hartwig

Regieassistenz: Wolfgang Rindfleisch


Regie: Horst Liepach

Honza Straka, bekannter Geiger in Prager Kaffeehäusern vor dem Zweiten Weltkrieg, taucht 1947 plötzlich wieder in der Stadt auf und will seinen Traum verwirklichen: Ein Restaurant eröffnen. Violine spielen kann er nicht mehr, weil ihm im KZ die Hand zerschlagen wurde. In den Wirren des kommunistischen Umbruchs in der Tschechoslowakei übernimmt er als Strohmann für einen wohlhabenden Kaufmann das Lokal "Spinne". Sowohl von seinem Geldgeber als auch von den Behörden wird Druck auf den Gastwirt ausgeübt. Nach der kommunistischen Machtergreifung in Prag soll privates Unternehmertum vollständig unterbunden werden, Honza droht die Verstaatlichung. So verschwindet er im Frühjahr 1948 wieder aus Prag.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Horst HiemerHonza Straka
Lutz JahodaPepik
Heide KippLenka
Helmut HellstorffBruschek
Erik S. KleinPospichil
Gunter SchoßLischka
Andrea SolterMilka
Gerhard PrintschitschJelinek
Reiner HeiseHavil
Walter Wickenhauser
Otto Stark
Erika Garjena
Ruth Glöss


 

Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1987

Erstsendung: 28.01.1988 | 49'40


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: