ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Georg W. Pijet

Treibjagd

Eine Erwerbslosen-Tragödie


Komposition: Bernd Kleinow

Dramaturgie: Heide Böwe

Technische Realisierung: Gisela Kuschnierz, Barbara Kluczyk

Regieassistenz: Matthias Thalheim


Regie: Barbara Plensat

Georg W. Pijet behandelt in seinem Hörspiel, das ursprünglich am 28.05.1931 erstmals gesendet wurde, einen authentischen Fall. Berlin zur Zeit der Weimarer Republik. Zwei junge Arbeitslose, getrieben von Hoffnungslosigkeit und Hunger, begehen unbedacht einen Anschlag auf einen D - Zug. Darauf antwortet der Staat mit aller Härte und verurteilt beide zum Tode. Akustische Streifzüge durch das Wohlfahrtsamt, Arbeitsamt und Eindrücke vom hektischen Leben auf der Straße versuchen dem Hörer, das Klima der Jahre zwischen 1920 und 1930 nahe zu bringen, aus deren politischen und sozialen Zustand sich die Tat der beiden Arbeitslosen erklärt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Joachim KapsWeber
Walter PlatheRöbes
Wolfgang BruneckerRichter
Carl-Hermann RisseStaatsanwalt
Arno WyzniewskiVerteidiger

Musik: Bernd Kleinow (Mundharmonika)

 

Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1982

Erstsendung: 10.02.1983 | Berliner Rundfunk | 20:00 Uhr | 51'26


Im Deutschen Rundfunkarchiv verfügbar


Darstellung: