ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Gert Hofmann

Der Mann in den gelben Galoschen


Regieassistenz: Carlo Schultheis


Regie: Hans Rosenhauer

"So daß man, sagt Holmes (schreibt Doktor Watson in einem bisher unveröffentlichten Teil seiner Memoiren), bei konsequenter Analyse der Dinge am Ende zu folgendem Schluß käme: Wir seien umgeben, umstrickt von Fällen, ja, alles sei ein Fall. Die Welt, höre ich Holmes sagen, sei nichts als ein gewaltiges, im Grunde lückenloses, aber durch die Unaufmerksamkeit der Menschen eben doch gewaltig lückenhaftes System von meist unerledigten Fällen. Die Gegenstände, die wir um uns vorfänden, seien nichts als Werkzeuge von Untertanen, die Häuser, Kirchen und Bordelle, in denen wir wohnten, äßen und schliefen, seien nichts als Orte der Tat, unsere Mitmenschen nichts als Täter, Opfer oder Zeugen von vergangenen, gegenwärtigen oder zukünftigen Verbrechen, die Gespräche, die sie miteinander führten, die Briefe, die sie einander schrieben, die Kleidungsstücke, die sie trügen, seien nur interessant als Indizien und Merkmale von Schuld, denen in den meisten Fällen nur noch niemand nachgegangen sei." - Dieses Hörspiel geht einigen dieser Fälle nach.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Klaus SchwarzkopfHolmes
Günther NeutzeDr. Watson
Günter KönigAnsager
Hans Clarin3. Stimme
Gert Haucke1. Stimme
Ulrich Matschoss4. Stimme
Eva Ingeborg Scholz2. Stimme


Der deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre. | ©dpa picture-alliance/Roba Archiv

Der deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre. | ©dpa picture-alliance/Roba Archiv

Der deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre.
©dpa picture-alliance/Roba ArchivDer deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre.
©dpa picture-alliance/Roba Archiv



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1974

Erstsendung: 25.09.1974 | 50'40


Darstellung: