ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Matéo Maximoff

Die Ursitory


Vorlage: Die Ursitory (Les Ursitory) (Roman, französisch)

Bearbeitung (Wort): Gert Westphal

Komposition: Hugo Pfister

Technische Realisierung: Hans Greb, Irmgard Ringseisen

Regieassistenz: Alexander Malachovsky


Regie: Robert Bichler

In der dritten Nacht nach der Geburt eines Kindes steigen drei Engel, die Ursitory genannt, vom Himmel, um über sein künftiges Schicksal zu entscheiden. Dieser Glaube ist bis heute bei den Zigeunerstämmen lebendig, die noch nicht allzulange in Zentraleuropa weilen. Wie das Leben seines unbegreiflich früh verstorbenen Vaters ist auch das Leben Arnikos, der in einer kalten Winternacht in einem Zigeunerzeit zur Welt kommt, zauberischschicksalhaft bestimmt -, es wird erzählt in einem Roman, mit dem zum ersten Mal überhaupt ein "Rom", ein Angehöriger eines Zigeunerstammes, das Leben und Denken seines für uns noch immer vom Geheimnis umgebenen Volkes literarisch gestaltet hat.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Gert WestphalDer Erzähler
Günter UngeheuerArniko
Maria BeckerTereina
Lukas AmmannBaron von Tilesco
Gertrud KückelmannHelene von Tilesco
Erna SellmerDunicha
René DeltgenYakali
Christine OstermayerParni
Christa Berndl
Elisabeth Orth
Helga Roloff
Marlies Schoenau
Annemarie Wernicke
Max Mairich
Karl Renar
Sigfrit Steiner


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk / Südwestfunk / Schweizer Radio DRS / Österreichischer Rundfunk 1966

Erstsendung: 29.05.1966 | 105'59


Darstellung: