ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Jan Myrdal

Der Tod als Gevatter - Nächstenliebe

übersetzt aus dem Schwedischen


Übersetzung: Renate Beer


Regie: Ludwig Cremer

Myrdals "Gewährsmann", ein Erzähler und Kommentator, peilt irgendeine Wohnung in einem Hochhaus einer Trabantenstadt an und findet Herrn Pettersson. Der erinnert sich beim Frühstück an seine Kindheit und das Märchen vom Gevatter Tod. Verteilte Rollen spielen es durch bis hin zu möglichen Varianten vom Sterben des andern und doch des gleichen Herrn Pettersson aus der Nachbarwohnung. - Das zweite Hörspiel zeigt Pettersson in den Geschichten, Phantasien und Varianten seiner Liebesverhältnisse: Wie er an seinem Ego, wäre es so mächtig, die Nächsten zerbrechen ließe. - Myrdals Hörspiele berichten vom Leben, Streben und Sterben typischer Mittelständler, die sich unterwerfen und ausbeuten lassen. Sie bringen sich um ihr Leben durch Egoismus und eine Angst vor dem Tod, die der Autor als bürgerlichen Selbstbetrug entlarven möchte.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Peter MosbacherGewährsmann
Herbert StassPetterson
Agnes FinkDie Frau
Manuela DahmDie Tochter
Cordula TrantowDie Geliebte
Friedrich von BülowDer Lehrer und der im Schlafwagen


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1974

Erstsendung: 01.09.1974 | 64'05


Darstellung: