ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Friedrich von Schiller

Die Verschwörung des Fiesco zu Genua


Vorlage: Die Verschwörung des Fiesco zu Genua (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Waltraud Stiegele

Komposition: Konrad Elfers


Regie: Heinz-Günter Stamm

Das Stück ist die Tragödie des ehrgeizigen Grafen Fiesco, der - während er vorgibt, Recht und Freiheit der Republik Genua zu verteidigen - der Versuchung der Macht verfällt und damit scheitert. Schiller hat drei Fassungen des Dramas geschrieben, die hauptsächlich in der Schlußlösung verschieden sind: Die sogenannte Buchfassung, die Bühnenbearbeitung für die Uraufführung und die Dresdener Fassung, die zu Schillers Lebzeiten die maßgebende Grundlage für alle Theateraufführungen bildete, aber erst 1943 wieder entdeckt wurde. Für die Hörspielbearbeitung wurde auf diese dritte Fassung zurückgegriffen, da sie als einzige eine psychologisch überzeugende Lösung des Fiesco-Problems bringt und außerdem Schillers Vorstellungen von der republikanischen Idee entspricht.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Paul HartmannAndreas Doria
Jürgen GoslarGianettino Doria
Günther UngeheuerFiesco
Eberhard Müller-ElmauVerrina
Erik SchumannBourgnino
Heinz ReinckeMuley Hassan
Krista KellerJulia Imperiali
Renate SchroeterLeonore
Karl Renar
Horst Sachtleben
Fritz Rasp
Sylvia Ulrich
Christa Berndl


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1966

Erstsendung: 06.12.1966 | 101'19


Darstellung: