ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Michail Rostschin

Valentin und Valentina


Vorlage: Valentin und Valentina (Valentin i Valentina) (Theaterstück, russisch)

Übersetzung: Ingeborg Gampert

Bearbeitung (Wort): Richard Hey

Komposition: Joachim Faber


Regie: Walter Ohm

Eine Liebesgeschichte aus dem heutigen Moskau, die in der Sowjetunion einer der größten Theatererfolge der letzten Jahre war. Der Autor überträgt das Romeo-und- Julia-Motiv auf die sozialistische Gesellschaft: Valentina, 18jährig, stammt aus "besseren Kreisen", bürgerlicher Standesdünkel ist in ihrem Elternhaus noch lebendig. Für den Studenten Valentin dagegen, Sohn einer Zugschaffnerin, zählt nur seine Liebe zu Valentina, gesellschaftliches Schrankendenken ist ihm fremd. Doch nicht nur überalterte gesellschaftliche Abgrenzungen sind ein Hindernis für die beiden Liebenden. Sie und ihre Freunde gehören einer Generation an, die sich ihrer grenzenlosen Sachlichkeit rühmt; Liebe - das ist im Grunde ein Ausrutscher, ein Relikt aus längst überwundenen Epochen. Tapfer versuchen Valentin und Valentina, in dieser Umgebung ihre Gefühle und Oberzeugungen zu verteidigen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Bernd HerbergerValentin
Rosemarie SeehoferValentina
Heidemarie HatheyerMammi
Grete WurmOma
Christine OstermayerShenja
Gisela TroweLisa
Irene ClarinMascha
Gabriela DossiKatjuscha
Eva Ingeborg ScholzRita
Wolfried LierWalodja
Veronika Faber
Renate Schauss
Jörg Hube
Felix von Manteuffel
Manfred Waltenberg


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1973

Erstsendung: 10.06.1974 | 70'00


Darstellung: