ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Ilja Hurnik

Die Apokryphen oder Nichttrösterin Musik

Sechs Etüden für vier und eine Stimme, erdacht, geschrieben, komponiert und am Flügel begleitet

übersetzt aus dem Tschechischen


Übersetzung: Karol Reif

Bearbeitung (Wort): Ivo Fischer, Jiří Horčička

Komposition: Ilja Hurnik, Ivo Fischer

Regieassistenz: Josef Schwarz


Regie: Jiří Horčička

In seinem ersten Hörspiel "Die Apokryphen" gibt der tschechische Komponist und Pianist Ilja Hurnik, wie schon der Titel andeutet, erfundene Episoden als historische Dokumente aus. In fünf skurrilen Anekdoten, deren Thema jeweils die Musik ist, macht sich Hurnik über sein eigenes Metier lustig. Der Reiz seines Hörspiels liegt in der originellen Struktur. In den verschiedenen Etüden sind dieselben Stimmen in immer neuen Rollen zu hören, deren Dialoge arrangiert sind wie eine musikalische Komposition.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hans Dieter Zeidler1. Stimme
Hans Korte2. Stimme
Christian Rohde3. Stimme
Ernst Jacobi4. Stimme
Robert Seibert

Musik: Marlise Wendels (Vokalist)

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / Norddeutscher Rundfunk 1965

Erstsendung: 18.10.1965 | 60'30


Darstellung: