ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Ingomar von Kieseritzky

Wunschprogramme für Riesenschildkröten


Komposition: Dietrich Petzold

Dramaturgie: Hans Bräunlich

Technische Realisierung: Heiderose Reichelt, Katrin Heyer

Regieassistenz: Sylvia Bading


Regie: Barbara Plensat

Vier Riesenschildkröten treffen sich. Humphrey vermag wegen eines Schrapnellsplitters im Kopf Radioprogramme zu empfangen. Die Gespräche der Vier kreisen um das "denkende Schilfrohr", den Menschen, der ihren Lebensraum zerstört und damit ihr Aussterben verursacht hat. Humphrey gibt den Inhalt der von ihm empfangenen Rundfunkprogramme zum Besten. Genüsslich ergötzen sich die Zuhörerrinnen an den Beschreibungen von Katastrophen der Menschheit, die ihrerseits Ursache für den Tod vieler Menschen waren. Diese absurde Fabel über ökologische Deformation weitet sich zu totaler ironisch-sarkastischer Kulturkritik.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Christine GlogerEudora
Helga LabuddaGretchen
Angelika WallerEdith
Jürgen ThormannHumphrey

Musik: Dietrich Petzold (Violine; Viola; Sopranblockflöte), Norbert Möller (Klarinette; Saxophon), Jens Naumilkat (Violoncello), Tobias Dutschke (Marimba; Percussion)

 

Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Einrichtung nach Art. 36 Einigungsvertrag / Süddeutscher Rundfunk 1991

Erstsendung: 25.05.1991 | 53'47


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: